Wie viel wiegen YDS-150, Akai EWI, Aerophone AE-10 und Co? Ein Gewichtsvergleich

Wenn man sein Instrument lange tragen muss, ob beim Üben oder an einem Konzert, kann das Gewicht des Instruments sich unangenehm bemerkbar machen. Auch bei Blaswandlern gibt es Gewichtsunterschiede. Eine Übersicht.

Wer Blockflöte spielt, wird das Gewicht des Instruments kaum wahrnehmen, bei einer Tuba aber schon. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass ungewohntes Zusatzgewicht Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit haben kann. Eine kleine Anekdote dazu:

Letztes Jahr nahm ich mit einer Blaskapelle an einem Festumzug teil. Ich hatte vorher seit Jahren keine Marschmusik mehr gespielt. Nach dem dritten Musikstück begann plötzlich mein rechter Oberarm zu schmerzen. Das Zusatzgewicht von Marschbuch/Maschmappe und Marschgabel, die ich auf die Klarinette geschraubt hatte, war ich nicht mehr gewohnt. Ich konnte das Instrument nur mit grosser Mühe in der richtigen Position halten, weil die Oberarmmuskeln langsam übersäuerten. Wie viele falsche Töne ich spielte, weil ich mit dem Gewicht des Instruments beschäftigt war, habe ich nicht gezählt. Aber es war mehr als einer ...

Ich gebe zu, die Geschichte ist vor allem ein Zeichen für meine fehlende Fitness. Dennoch zeigt sie, dass man sich kaum Gedanken über das Gewicht seines Instruments macht, obwohl dies in gewissen Situationen eine Rolle spielen kann. 

Wie viel einige der bekannten Blaswandler wiegen, habe ich für diesen Blogbeitrag zusammengesucht. Berücksichtigt wurden dabei nur die eigentlichen Instrumente, nicht aber Zusatzgeräte, zum Beispiel ein Funkempfänger, den man allenfalls zusätzlich benötigt.

Yamaha YDS-150: Schwergewicht

Quasi das "Schwergewicht" unter den elektronischen Blasinstrumenten ist das Yamaha YDS-150 mit rund 1000 Gramm (ohne Batterien). Meine Küchenwaage hat beim YDS-150 mit Batterien ein Gewicht von ca. 1013 Gramm angegeben. Weil das YDS-150 von Yamaha einen Messingschallbecher hat, ist es allerdings nicht weiter erstaunlich, dass es mehr auf die Waage bringt als die anderen Blaswandler.

Ebenfalls relativ viel auf die Waage bringen zwei Blaswandler, die nicht mehr produziert werden. Das EWI4000S von Akai. Das Instrument wiegt mit 966 Gramm ebenfalls fast ein Kilogramm. Ähnlich schwer ist aber auch die Morrisson Digital Trumpet (MDT) mit 950 Gramm.

Das Mittelfeld: Akai EWI und Roland Aerophone

Im Mittelfeld haben sich zwei "Gewichtsklassen" herauskristallisiert. Im Bereich von 850 Gramm liegen zwei Modelle der Branchenriesen AKAI professional und Roland: das EWI5000 mit genau 850 Gramm und das Aerophone AE-10 mit 855 Gramm. EWI5000 und Aerophone AE-10 habe ich auf der Küchenwaage nachgewogen. Das Resultat lag nahe bei den Herstellerangaben. Beim EWI5000 ergab sich ein Gewicht von 878 Gramm, beim Aerophone AE-10 ein Gewicht von 866 Gramm.

Ein zweite Gruppe von elektronischen Blasinstrumenten im "Gewichtsmittelfeld" wiegt rund 150 Gramm weniger, nämlich das schon etwas ältere EWI USB mit 700 Gramm und das Aerophone GO mit 695 Gramm.

Sylphyo und Travel Sax: Die Leichtgewichte

Das zwei absoluten Leichtgewichte unter den Blaswandlern sind das Sylphyo mit 395 Gramm und das Travel Sax mit 300 Gramm. Es wiegt somit nicht einmal halb so viel wie das schwerste elektronische Blasinstrument, das Yamaha YDS-150. Neben dem Sylphyo und dem Travel Sax ist aber auch ein weiterer Yamaha-Blaswandler deutlich leichter als die Konkurrenz. Das Yamaha WX5, das allerdings nicht mehr hergestellt wird, wiegt 520 Gramm. Die kleinste Aerophone-Version, das Aerophone mini wiegt ähnlich viel, nämlich 500 Gramm.

Erleichterung dank Tragegurt

Bei den schwereren Blaswandlern ist ein Tragegurt im Lieferumfang dabei, der auf der Rückseite des Instruments in einer Gurthalterung eingehakt werden kann. Dieser Nackengurt hilft natürlich beim Tragen des elektronischen Blasinstruments. Wichtiger als die Gewichtsentlastung ist für mich aber, dass der Blaswandler mit einem Nackengurt deutlich angenehmer in der richtigen Position zu halten ist als ohne Gurt.

Die Gurten beim EWI5000/EWI Solo und beim Aerophone AE-10 sind qualitativ allerdings eher minderwertig. Der EWI-Gurt hat immerhin eine lederartige Halsschlaufe, beim Aerophone ist es im Prinzip ein billiges Schlüsselband, das man an jeder Ecke als Werbegeschenk gratis nachgeworfen erhält. Ähnliches gilt für das Yamaha YDS-150. Den mitgelieferten Nackengurt nutze ich nicht, weil er zu unbequem ist. 

Tragegurten webFoto: EWI-Tragegurt mit Haken (oben) und Aerophone-Tragegurt mit Verschlusshaken (unten).

Wer eine komfortablere Lösung möchte, nutzt vorzugsweise einen höherwertigen Nackengurt. Nackengurten für Klarinette oder Altsaxophon können problemlos beim EWI5000 oder beim Aerophone AE-10 eingehakt werden. Für mich hat sich ein Nackengurt von Thomann aus Rindsleder*, den ich beim Altsaxophon nutze, auch beim EWI5000, Aerophone und YDS-150 bewährt. Der Tragekomfort ist sehr hoch, sobald sich das Leder deinem Nacken angepasst hat und geschmeidig geworden ist. Ein solcher Gurt ist auch nicht allzu teuer. Langfristig lohnt sich der Kauf eines guten Tragegurts auf jeden Fall, denke ich.

Gewicht von YDS-150, Aerophone, Akai EWI und Co. verglichen mit "normalen" Instrumenten

Fast alle im Vergleich berücksichtigten elektronischen Blasinstrument wiegen also weniger als ein Liter Milch. Interessiert hat mich dann aber auch, was "normale" Blasinstrumente ungefähr wiegen. Hier ein kleine Auswahl:

Als Erstes habe ich meine Blockflöte mit der Küchenwaage gewogen: mickrige 92 Gramm wurden angezeigt. Dann habe ich meine Klarinetten gewogen: Die Es-Klarinette brachte 480 Gramm auf die Waage, die (Vintage) C-Klarinette 585 Gramm und die B-Klarinette 820 Gramm. Bei meinem Sopransaxohon waren es ca. 1200 Gramm und beim Altsaxophon ca. 2580 Gramm.

Im Internet recherchiert habe ich zudem das Gewicht folgender Holzblasinstrumente: Eine Oboe wiegt ungefähr 700 Gramm, eine Querflöte 680 Gramm und ein Fagott 3500 Gramm. Bei den Blechblasinstrumenten schlägt die Trompete mit rund 1200 Gramm zu Buche, die Posaune mit etwa 2000 Gramm und eine B-Tuba wiegt stolze rund 10 000 Gramm.

Vergleicht man die elektronischen Blasinstrumenten also mit den "normalen" Blasinstrumenten, gehören die Blaswandler eher zu den Leichtgewichten. Das hat mich nicht erstaunt, denn Blaswandler sind nicht aus massivem Holz oder aus Blech hergestellt, sondern bestehen überwiegend aus leichten Kunststoffen.

Rangliste: So viel wiegen Blaswandler

Rang

Instrument

Gewicht 

1

Blockflöte

92 g

2

Travel Sax

300 g
3

Sylphyo

395 g

4

Es-Klarinette

480 g

5

Aerophone mini

500 g
6

Yamaha WX5

520 g

7

C-Klarinette

585 g

8

Querflöte

680 g

9

Aeorphone GO

695 g

10

Oboe

700 g

11

EWI USB

700 g

12

B-Klarinette

820 g

13

EWI5000

850 g

14

Aerophone AE-10

855 g

15

MDT

950 g

16

EWI4000S

966 g

17

Yamaha YDS-150

1000 g
18

Trompete

1200 g

19

Sopransaxophon

1200 g

20

Posaune

2000 g

21

Altsaxophon

2580 g

22

Fagott

3500 g

23

B-Tuba

10000 g


In obenstehender Tabelle sind die verschiedenen Blaswandler nach Gewicht sortiert. Zum Vergleich sind auch die normalen Instrumente aufgeführt. In der Rangliste zuoberst ist das leichteste Instrument, zuunterst das schwerste.